Lesbenfrühlingstreffen 2016 voller Erfolg

Frauen mit regenbogen-farbenen Regenschirmen auf dem Bremer Marktplatz

Buntes Happening (Foto: Renate Niemann)

Mehr als 1.000 lesbische Frauen haben sich am vergangenen Wochenende (13. – 16. Mai 2016) in Bremen unter dem Motto „Anders – aber wie!?“ getroffen. Das Lesbenfrühlingstreffen (LFT) ist das größte nichtkommerzielle Treffen von und für Lesben im deutschsprachigen Raum.

In Bremen trafen sich die Frauen auf dem Campus am Doventor und im Schuppen II am Europahafen. Die Teilnehmerinnen gestalteten das gesamte Programm mit über fünfzig Workshops, neun Konzerten und einer Kunstausstellung selbst und ohne Bezahlung – die notwendigen Unkosten zum Beispiel für Verpflegung und Räume wurden untereinander aufgeteilt. Dabei konnte jede die Höhe ihres Beitrages selbst bestimmen. Dieses solidarische Konzept ist aufgegangen.

Es gab Begegnungsorte für alte und junge Lesben. Neben genussvollen Workshops wie Erotic Trance Dance gab es politische Diskussionen, Kinderbetreuung, gemeinsames Kochen in der Volxküche, Kunsthandwerk und feministische Literatur, ein „Buntes Happening“ auf dem Marktplatz und lange Diskonächte. Themen wie „Diskriminiert – Privilegiert!?“ und „Wie sexuell ist das denn? – Über weibliche Sexualitäten.“ wurden diskutiert. Ein Medienkoffer über vielfältige Lebensweisen in Familien wurde präsentiert. Im nächsten Jahr wird das LFT in Kiel stattfinden.