Unser Konzept

Den folgenden Text kannst du auch hier als pdf-Datei öffnen: LFT Text zum Konzept

Anders, aber wie!?

Text zum Konzept des LFT 2016 in Bremen

Wir freuen uns, beim LFT vom 13. – 16. Mai 2016
alle Lesben in Bremen willkommen zu heißen.

Unser Motto lautet: Anders, aber wie!? und wir sind schon ganz gespannt darauf, gemeinsam Antworten auf diese Frage zu finden.

Das Lesbenfrühlingstreffen ist ein friedlicher Raum für Begegnung,
wo alle Lesben willkommen sind. Wir wollen miteinander lachen, lernen, kochen, tanzen, diskutieren … und einfach da sein.

Auf dem LFT ist kein Raum für Gewalt, Antisemitismus, Rassismus und Sexismus.

Wir möchten Vielfalt auf dem LFT leben und gestalten. Wir wollen das LFT so barrierefrei gestalten, wie es uns unter finanziellen und sonstigen Bedingungen möglich ist. Neben der Zugänglichkeit zu Räumen und Gebäuden für uns alle, wollen wir auch vielfältige kulturelle Bedingungen beachten. Damit unsere Vielfalt uns allen zugänglich werden kann, liegen uns Austausch und Veranstaltungen von Lesben mit buntesten Voraussetzungen am Herzen. Dabei unterstützen wir gerne.

Wenn Du Dich gerne beim LFT einbringen möchtest und dabei unsere Hilfe brauchst, melde Dich bitte bei uns und wir werden versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden.

Wir wünschen uns, dass das LFT von allen gemeinsam als Teilnehmerinnen gestaltet wird. Es wird ein ganz wunderbares LFT, wenn jede einen Beitrag dazu leistet. Alle geben einige Stunden ihrer Zeit – und gemeinsam schaffen wir das LFT.

Wir als Orga sorgen für die Organisation und den Rahmen. Was möchtest Du für uns alle beitragen? Wir freuen uns auf Deinen Workshop, deinen Musikbeitrag, Dein Referat, Deine Schnibbel- und Kochkünste, Deine Hilfe beim Saubermachen, Deinen Dienst als Sanitäterin, Schutzfrau oder als Ordnerin bei der Demo und vieles mehr.

So viel wie möglich wollen wir auf diese Weise selbst organisieren und aus unseren eigenen Reihen beitragen. Für die Dinge, die wir dennoch mit Geld bezahlen müssen (zum Beispiel das Essen und die Getränke, die Räume, die technische Ausstattung …) zahlst Du einen Eintritt. Wir machen unsere Kosten transparent und Du wirst selbst am besten wissen, wie viel Du beisteuern kannst.

Du kannst Dich auf ganz wunderbares Essen freuen, das wir gemeinsam in der
Volxküche kochen werden. Überwiegend ist unser Essen vegan oder vegetarisch.

In abgegrenzten Räumlichkeiten auf dem LFT wird es einen Bereich für Stände geben, der nicht von uns, sondern von den Ständefrauen selbst organisiert wird. Die Ständefrauen können in diesem Bereich zu bestimmten Zeiten ihre Produkte verkaufen. Wir schenken diesen Raum für die Stände – und wir wünschen uns von den Ständefrauen, dass sie den Faden unseres Konzepts aufgreifen und weiterentwickeln.

Alle Lesben, die zum LFT kommen, sind Teilnehmerinnen – auch die
Orgas, Referentinnen, Künstlerinnen und Ständefrauen. Alle Teilnehmerinnen zahlen Eintritt nach Selbsteinschätzung und bringen Zeit für die vielfältigen Aufgaben in die Gemeinschaft ein.

Die Teilnehmerinnen des LFT werden nicht bezahlt.

Wir wollen auf dem LFT eine Form des solidarischen Zusammenseins leben. Was wir dort gemeinsam einbringen, wird uns allen zurückgegeben. Auch wenn das LFT zeitlich und räumlich beschränkt ist, kann aus so einer anderen Art des Zusammenseins mehr entstehen und ausstrahlen.

Unser Konzept ist eine Antwort auf die Frage Anders, aber wie!? – Welche Antworten habt Ihr darauf?
Lasst uns darüber reden – beim LFT 2016 in Bremen.

Herzlich willkommen!
Die Bremer Orga

Logo des LFT 2016 in Bremen - Bild von verfremdeten Bremer Stadtmusikanten auf einem Boot mit der Aufschrift: "anders, aber wie!?